Montessori.info
Das Montessori Handbuch mit Übungen

Newsletter

    Hier können sie ganz einfach, kostenlos und unverbindlich Neuigkeiten und Anregungen zur Montessori Pädagogik per E-Mail erhalten.

Kategorien

Neueste Inhalte

Pflege sozialer Beziehungen

Der Gebrauch von „Entschuldigung“

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Material

Keins

Vorführung

Einführung

Fragen Sie älteres Kind Ihnen zu helfen, den jüngeren Kindern zu zeigen wie man das Wort „Danke“ benutzt. Lassen Sie das Kind kurz Bescheid wissen, wie Sie diese Stunde präsentieren wollen. Nehmen Sie eine leichte einfache Vase mit Blumen (leicht zu tragen) und laden Sie 3-4 Kinder ein, an Ihrer Stunde teilzunehmen, indem Sie ihnen sagen, dass Sie etwas zu zeigen haben. Zeigen Sie jedem Kind wo es genau sitzen soll. Lassen Sie auch das ältere Kind sich hinsetzen. Wenn die Kinder sich gesetzt haben, setzen Sie sich so, dass Sie alle Kinder sehen können, sie alles Sie sehen können, aber Sie nicht vor ihnen sitzen.

Vorbereitung

1. Sagen Sie den Kindern, dass wenn man irgendwo hingehen möchte und jemand im Weg steht, wir „Entschuldigung“ sagen.
2. Sagen Sie ihnen, dass Sie jetzt alle üben werden, wie man „Entschuldigung“ sagt.

Vorführung

1. Stehen Sie auf und fangen Sie an, zum älteren Kind zu laufen.
2. Wenn Sie ihn erreichten, sagen Sie „Entschuldigung, (Name des Kindes).“
3. Das ältere Kind sollte sich dann zur Seite bewegen um Sie zwischen ihm und der Mauer durchzulassen.
4. Laufen Sie herum und kommen Sie dann zurück. Wenn das ältere Kind wieder im Weg steht, sagen Sie „Entschuldigung, (Name des Kindes).“
5. Setzen Sie sich in die Gruppe und lassen Sie das ältere Kind mit Ihnen kommen.
6. Laden Sie jedes Kind einzeln ein, zu einem bestimmten Punkt im Raum zu laufen und zurück zu laufen, ein Hindernis durchgehend und zu sagen „Entschuldigung.“
7. Wiederholen Sie dies, bis jedes Kind die Möglichkeit hatte, das Sagen von „Entschuldigung“ zu praktizieren.

Abschluss

Sagen Sie den Kindern, dass dies die Weise ist, wie wir „Entschuldigung“ sagen. Sagen Sie den Kindern, dass sie jetzt zu jedem „Entschuldigung“ sagen können wenn jemand ihnen im Weg steht.

Entschuldigen Sie ein Kind nach dem anderen, und stellen Sie sicher, dass jedes Kind weiss, was es als nächstes machen möchte.

Sinn

Direkt: Den Kindern Anmut und Grosszügigkeit in dem Klassenraum lehren.

Indirekt: Die Kinder „Entschuldigung“ gegenüber anderen benutzen zu lassen.

Anmerkungen

Am Hindernis erfolgreich vorbeikommen, indem man das Wort „Entschuldigung“ benutzt.

Alter

2 1/2 – 3 1/2 Jahre


Bewunderung ausdrücken

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Material

Keins

Vorführung

Einführung

Laden Sie 3-4 Kinder ein, an Ihrer Stunde teilzunehmen. Zeigen Sie jedem Kind wo es genau sitzen soll und wenn die Kinder sich gesetzt haben, setzen Sie sich so, dass Sie alle Kinder sehen können, sie alles Sie sehen können, aber Sie nicht vor ihnen sitzen.

Vorbereitung

1. Sagen Sie den Kindern, dass wenn wir manchmal jemanden schön finden oder die Arbeit, die sie gemacht haben.
2. Sagen Sie den Kindern, dass wir unsere Bewunderung für jemand ausdrücken können, indem wir ihnen sagen, was es ist, dass wir an ihnen mögen.
3. Sagen Sie ihnen, dass wir jetzt alle üben werden, wie wir uns gegenüber Bewunderung ausdrücken.

Vorführung

1. Drehen Sie sich, um sich an ein Kind zu wenden und schauen Sie ihm in die Augen.
2. Lächeln Sie und sagen Sie, „(Name des Kindes), du hast heute ein schönes Kleid an.“ (Das Kind kann mit „Danke“ antworten.)
3. Drehen Sie sich, um sich an ein anderes Kind zu wenden und schauen Sie ihm in die Augen.
4. Lächeln Sie und sagen, „(Name des Kindes), du hast heute einen schönen Pullover an.“
5. Fahren Sie fort, für jedes Kind in der Gruppe Bewunderung auszudrücken, indem Sie im etwas Spezifisches zu jedem Kind sagen.
6. Dann geben Sie jedem Kind die Möglichkeit, Bewunderung für die anderen auszudrücken- (Sie können das benutzen, was Sie gesagt haben.)

Abschluss

Sagen Sie den Kindern, dass sie jetzt ihre Bewunderung für jemanden ausdrücken können, wann immer sie möchten.

Entschuldigen Sie ein Kind nach dem anderen, und stellen Sie sicher, dass jedes Kind weiss, was es als nächstes machen möchte.

Sinn

Direkt: Den Kindern Anmut und Grosszügigkeit in dem Klassenraum lehren.

Indirekt: Bewusstsein von anderen in der Klasse.

Anmerkungen

Etwas Bewundernswertes in dem anderen finden.

Alter

2 1/2 – 3 1/2 Jahre


Hilfe anbieten

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Material

Keins

Vorführung

Einführung

Fragen Sie älteres Kind Ihnen zu helfen, den jüngeren Kindern zu zeigen wie man Hilfe anbietet. Lassen Sie das Kind kurz Bescheid wissen, wie Sie diese Stunde präsentieren wollen. Laden Sie 3-4 Kinder ein, an Ihrer Stunde teilzunehmen. Zeigen Sie jedem Kind wo es genau sitzen soll. Lassen Sie auch das ältere Kind sich hinsetzen. Wenn die Kinder sich gesetzt haben, setzen Sie sich so, dass Sie alle Kinder sehen können, sie alles Sie sehen können, aber Sie nicht vor ihnen sitzen.

Vorbereitung

1. Sagen Sie den Kindern, dass manchmal jemand im Klassenraum Hilfe bei etwas benötigt, aber nicht gefragt hat.
2. Sagen Sie den Kindern, dass wir uns gegenseitig Hilfe anbieten können, auch wenn unsere Freunde uns sagen, dass sie nicht unsere Hilfe benötigen.
3. Sagen Sie ihnen, dass wir jetzt alle üben werden, wie man einer anderen Person Hilfe anbietet.
4. Sagen Sie ihnen, dass das ältere Kind vorgeben wird, einen Tisch hochzuheben.

Vorführung

1. Sie und das ältere Kind stehen auf und geben vor, dass es einen Tisch hochhebt.
2. Legen Sie sehr sanft Ihre rechte Hand auf seine Schulter.
3. Nehmen Sie Ihre rechte Hand weg.
4. Sagen Sie, „(Name des Kindes)“, möchtest du meine Hilfe?“ Das ältere Kind kann wählen, was es antworten möchte. („Ja bitte“ oder „Nein danke“)
5. Wenn es Ja gesagt hat, geben Sie vor ihm zu helfen.
6. Wenn es Nein gesagt hat, dann lächeln Sie und gehen weg.
7. Setzen Sie sich mit der Gruppe hin.
8. Geben Sie jedem Kind die Möglichkeit, seine Hilfe einem anderen Kind anzubieten.

Abschluss

Sagen Sie den Kindern, dass sie jetzt anderen ihre Hilfe anbieten können.

Danken Sie dem älteren Kind für seine Hilfe.

Entschuldigen Sie ein Kind nach dem anderen, und stellen Sie sicher, dass jedes Kind weiss, was es als nächstes machen möchte.

Sinn

Direkt: Den Kindern Anmut und Grosszügigkeit in dem Klassenraum lehren.

Indirekt: Bewusstsein für andere in der Klasse.

Anmerkungen

Auf die Antwort des anderen Kindes im Hinblick auf das Hilfsangebot warten.

Alter

2 1/2 – 3 1/2 Jahre


Unterbrechen

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Material

Keins

Vorführung

Einführung

Fragen Sie zwei ältere Kinder Ihnen zu helfen, den jüngeren Kindern zu zeigen wie man freundlich unterbricht. Lassen Sie die Kinder kurz Bescheid wissen, wie Sie diese Stunde präsentieren wollen. Nehmen Sie eine leichte einfache Vase mit Blumen (leicht zu tragen) und laden Sie 3-4 Kinder ein, an Ihrer Stunde teilzunehmen. Zeigen Sie jedem Kind wo es genau sitzen soll. Lassen Sie auch das ältere Kind sich hinsetzen. Wenn die Kinder sich gesetzt haben, setzen Sie sich so, dass Sie alle Kinder sehen können, sie alles Sie sehen können, aber Sie nicht vor ihnen sitzen.

Vorbereitung

1. Sagen Sie den Kindern, dass obwohl es nicht höflich ist zu unterbrechen, wir manchmal die Aufmerksamkeit einer Person benötigen.
2. Sagen Sie ihnen, dass wir alle üben werden, wie man freundlich unterbricht.
3. Lassen Sie die zwei älteren Kinder aufstehen und anfangen, ein Gespräch zu schauspielern.

Vorführung

1. Stehen Sie auf und stehen neben einem der Kinder.
2. Legen Sie sehr sanft Ihre rechte Hand auf die Schulter von einem der Kinder.
3. Sagen Sie, „Es tut mir leid zu unterbrechen, aber ich brauche deine Aufmerksamkeit.“
4. Nehmen Sie Ihre Hand von der Schulter des Kindes.
5. Das ältere Kind sollte aufhören zu sprechen und sich zu Ihnen drehen und Sie ansehen.
6. Setzen Sie sich in der Gruppe hin.
7. Fragen Sie die Kinder, „Soll ich es euch noch einmal zeigen?“ Wiederholen Sie.
Laden Sie jedes Kind ein, das höfliche Unterbrechen zu üben.

Abschluss

Sagen Sie den Kindern, dass sie jetzt wissen, wie sie höflich unterbrechen können und dies benutzen können, wenn sie die Aufmerksamkeit von jemand benötigen.

Entschuldigen Sie ein Kind nach dem anderen, und stellen Sie sicher, dass jedes Kind weiss, was es als nächstes machen möchte.

Sinn

Direkt: Den Kindern Anmut und Grosszügigkeit in dem Klassenraum lehren.

Indirekt: Bewusstsein von ihrem Körper und Kontrolle ihrer Bewegungen

Anmerkungen

Ihre Hand auf die Schulter des anderen Kindes legen

Alter

2 1/2 – 3 1/2 Jahre


Husten

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Material

Keins

Vorführung

Einführung

Laden Sie 3-4 Kinder ein, an Ihrer Stunde teilzunehmen, indem Sie ihnen sagen, dass Sie etwas zu zeigen haben. Zeigen Sie jedem Kind wo es genau sitzen soll und wenn die Kinder sich gesetzt haben, setzen Sie sich so, dass Sie alle Kinder sehen können, sie alles Sie sehen können, aber Sie nicht vor ihnen sitzen.

Vorbereitung

1. Sagen Sie den Kindern, dass wenn wir husten, wir wissen müssen was zu tun ist, so dass wir nicht jemanden anhusten.
2. Sagen Sie ihnen, dass wir jetzt alle üben werden, was wir machen sollten, wenn wir husten.

Vorführung

1. Fragen Sie die Kinder, ob alle bereit zum Zuschauen sind.
2. Drehen Sie ihren Kopf ein wenig von den Kindern entfernt nach rechts.
3. Halten Sie Ihren rechten Vorderarm ungefähr zwei Zentimeter von Ihrem Mund entfernt.
4. Übertreiben Sie ein Husten
5. Wenn Sie mit dem Husten fertig sind, schliessen Sie Ihren Mund.
6. Nehmen Sie Ihren rechten Arm vom Mund weg.
7. Drehen Sie Ihren Kopf zurück, um die Gruppe anzuschauen.
8. Sagen Sie den Kindern, dass man nicht die Hand benutzt, weil wenn die Keime auf den Händen sind, kann man diese leichter verbreiten.
9. Fragen Sie die Kinder, „Soll ich es euch noch einmal zeigen?” Wiederholen Sie das Husten-
10. Laden Sie jedes Kind ein, zu üben was zu machen ist, wenn man gähnt.

Abschluss

Sagen Sie den Kindern, dass sie jetzt wissen, wie sie ihren Mund bedecken wenn sie husten.

Entschuldigen Sie ein Kind nach dem anderen, und stellen Sie sicher, dass jedes Kind weiss, was es als nächstes machen möchte.

Sinn

Direkt: Den Kindern Anmut und Grosszügigkeit in dem Klassenraum lehren.

Indirekt: Bewusstsein von ihrem Körper und Kontrolle der Körperbewegungen

Anmerkungen

Ihren Arm und nicht Ihre Hand vor Ihren Mund halten, um keine Keime mit Ihren Händen zu verbreiten

Alter

2 1/2 – 3 1/2 Jahre


Was zu machen ist, wenn man gähnt

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Material

Keins

Vorführung

Einführung

Laden Sie 3-4 Kinder ein, an Ihrer Stunde teilzunehmen. Zeigen Sie jedem Kind wo es genau sitzen soll und wenn die Kinder sich gesetzt haben, setzen Sie sich so, dass Sie alle Kinder sehen können, sie alles Sie sehen können, aber Sie nicht vor ihnen sitzen.

Vorbereitung

1. Sagen Sie den Kindern, dass wir manchmal bei Müdigkeit gähnen.
2. Fragen Sie ob sie wissen was gähnen ist. Wenn manche es nicht wissen, zeigen Sie es ihnen durch gespieltes Gähnen. (Schauen Sie sie an ohne Ihre Hand vor dem Mund, so dass sie klar ihr Gähnen sehen können.)
3. Sagen Sie ihnen, dass wir jetzt alles üben werden, was wir tun sollten, wenn wir gähnen.

Vorführung

1. Fragen Sie die Kinder, ob alle bereit zum Zuschauen sind.
3. Drehen Sie ihren Kopf ein wenig von den Kindern entfernt nach rechts.
4. Halten Sie Ihre rechte Hand ungefähr zwei Zentimeter von Ihrem Mund entfernt.
5. Übertreiben Sie ein Gähnen.
6. Wenn Sie mit dem Gähnen fertig sind, schliessen Sie Ihren Mund.
7. Drehen Sie Ihren Kopf zurück, um die Gruppe anzuschauen.
8. Fragen Sie die Kinder, „Soll ich es euch noch einmal zeigen?”
9. Wiederholen Sie, was zu machen ist wenn man gähnt.
10. Laden Sie jedes Kind ein, zu üben was zu machen ist, wenn man gähnt.

Abschluss

Sagen Sie den Kindern, dass sie jetzt wissen, dass sie ihren Mund bedecken wenn sie gähnen.

Entschuldigen Sie ein Kind nach dem anderen, und stellen Sie sicher, dass jedes Kind weiss, was es als nächstes machen möchte.

Sinn

Direkt: Den Kindern Anmut und Grosszügigkeit in dem Klassenraum lehren.

Indirekt: Bewusstsein von ihrem Körper und Kontrolle der Körperbewegungen

Anmerkungen

Wegschauen, bevor sie mit dem Gähnen anfangen

Alter

2 1/2 – 3 1/2 Jahre


Sich selbst vorstellen

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Material

Keins

Vorführung

Einführung

Laden Sie 3-4 Kinder ein, an Ihrer Stunde teilzunehmen, indem Sie ihnen sagen, dass Sie etwas zu zeigen haben. Zeigen Sie jedem Kind wo es genau sitzen soll und wenn die Kinder sich gesetzt haben, setzen Sie sich so, dass Sie alle Kinder sehen können, sie alles Sie sehen können, aber Sie nicht vor ihnen sitzen.

Vorbereitung

1. Sagen Sie den Kindern, dass wenn man jemanden zum ersten Mal trifft, wir uns vorstellen indem wir „Hallo“ sagen und der Person unseren Namen sagen.
2. Sagen Sie ihnen, dass wir alle das sich anderen vorstellen üben werden.

Vorführung

1. Setzen Sie sich auf Ihre Knie und strecken Sie Ihre rechte Hand zu einem der Kinder aus. Schauen Sie ihm gerade in die Augen.
2. Sagen Sie „Hallo, mein Name ist Tania.“
3. Lösen Sie Ihren Handgriff.
4. Strecken Sie Ihre rechte Hand zum Kind, das links neben dem ersten Kind sitzt und schauen Sie ihm gerade in die Augen.
5. Sagen Sie „Hallo, mein Name ist Tania.“
6. Lösen Sie Ihren Handgriff.
7. Wiederholen Sie dies mit jedem Kind, sich von einem Kind zum nächsten Kind bewegen, bis Sie sich jedem Kind vorgestellt haben.
8. Sagen Sie den Kindern, dass Sie sich jetzt jedem von ihnen vorgestellt haben.
9. Dann lassen Sie jedes Kind einzeln das Vorstellen üben.

Abschluss

Sagen Sie den Kindern, dass die Art ist, wie wir uns vorstellen. Sagen Sie den Kindern, dass sie sich jetzt vorstellen können, wenn sie jemanden zum ersten Mal treffen.

Danken Sie dem älteren Kind für die Hilfe in dieser Stunde.

Entschuldigen Sie ein Kind nach dem anderen, und stellen Sie sicher, dass jedes Kind weiss, was es als nächstes machen möchte.

Sinn

Direkt: Den Kindern Anmut und Grosszügigkeit in dem Klassenraum lehren.

Indirekt: Die Kinder wissen zu lassen, wie sie sich vorstellen können.

Anmerkungen

In die Augen des anderen schauen, wenn Sie sich vorstellen.

Alter

2 1/2 – 3 1/2 Jahre


Danke

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Material

Keins

Vorführung

Einführung

Fragen Sie älteres Kind Ihnen zu helfen, den jüngeren Kindern zu zeigen wie man das Wort „Danke“ benutzt. Lassen Sie das Kind kurz Bescheid wissen, wie Sie diese Stunde präsentieren wollen. Nehmen Sie eine leichte einfache Vase mit Blumen (leicht zu tragen) und laden Sie 3-4 Kinder ein, an Ihrer Stunde teilzunehmen, indem Sie ihnen sagen, dass Sie etwas zu zeigen haben. Zeigen Sie jedem Kind wo es genau sitzen soll. Lassen Sie auch das ältere Kind sich hinsetzen. Wenn die Kinder sich gesetzt haben, setzen Sie sich so, dass Sie alle Kinder sehen können, sie alles Sie sehen können, aber Sie nicht vor ihnen sitzen.

Vorbereitung

1. Sagen Sie den Kindern, dass wenn jemand uns etwas gibt or etwas Schönes macht, wir „Danke“ sagen.
2. Sagen Sie ihnen, dass Sie jetzt alle üben werden, wie man „Danke“ sagt.

Vorführung

1. Sitzen Sie auf Ihren Knien und schauen Sie dem älteren Kind gerade in die Augen.
2. Strecken Sie die Vase zum älteren Kind aus.
3. Das ältere Kind sollte antworten mit, „Danke, Tania“.
4. Das ältere Kind solle die Vase wieder zu Ihnen strecken.
5. Sie antworten mit, „Danke, (Name des Kindes)“.
6. Schauen Sie einem anderen Kind gerade in die Augen und strecken Sie ihm die Vase entgegen.
7. Das Kind sollte antworten mit, „Danke, Tania“.
8. Strecken Sie Ihre Hände aus und lassen Sie das Kind Ihnen die Vase wieder anbieten.
9. Sie antworten mit, „Danke, (Name des Kindes)“.
10. Schauen Sie einem anderen Kind gerade in die Augen und strecken Sie ihm die Vase entgegen.
11. Das Kind sollte antworten mit, „Danke, Tania“.
12. Deuten Sie dem Kind an, dass es jetzt die Vase irgendeinem anderen Kind anbieten kann.
13. Wiederholen Sie dies, bis jedem Kind gedankt wurde und es jemanden gedankt hat.
(Sie sollten am Ende die Vase wieder in den Händen halten.)

Abschluss

Sagen Sie den Kindern, dass dies die Weise ist, wie wir „Danke“ sagen. Sagen Sie den Kinder, dass sie jetzt zu jedem „Danke“ sagen können wenn jemand Ihnen etwas gibt oder etwas Schönes für sie macht.

Entschuldigen Sie ein Kind nach dem anderen, und stellen Sie sicher, dass jedes Kind weiss, was es als nächstes machen möchte.

Sinn

Direkt: Den Kindern Anmut und Grosszügigkeit in dem Klassenraum lehren.

Indirekt: Die Kinder „Danke“ gegenüber anderen benutzen zu lassen.

Anmerkungen

In die Augen des anderen schauen, wenn sie „Danke“ sagen.

Alter

2 1/2 – 3 1/2 Jahre


Eine Person grüßen

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Material

Keins

Vorführung

Einführung

Laden Sie 3-4 Kinder ein, an Ihrer Stunde teilzunehmen, indem Sie ihnen sagen, dass Sie etwas zu zeigen haben. Zeigen Sie jedem Kind wo es genau sitzen soll und wenn die Kinder sich gesetzt haben, setzen Sie sich so, dass Sie alle Kinder sehen können, sie alles Sie sehen können, aber Sie nicht vor ihnen sitzen.

Vorbereitung

1. Sagen Sie den Kindern, dass wenn sie in die Klasse kommen, Sie sie grüssen indem Sie „Hallo“ sagen und ihnen die Hand schütteln.
2. Sagen Sie ihnen, dass Sie alle das Grüssen üben werden.
3. Sagen Sie ihnen, dass wenn wir jemanden grüssen, wir „Hallo“ sagen sollten, und seine Hand schütteln.

Vorführung

1. Setzen Sie sich auf Ihre Knie und strecken Sie Ihre rechte Hand zu einem der Kinder aus. (Stellen Sie sicher, dass sie auch ihre rechte Hand ausstrecken.)
2. Schauen Sie ihm gerade in die Augen.
3. Sagen Sie: „Hallo (sein Name)“, und schütteln Sie seine Hand.
4. Warten Sie auf dieselbe Rückantwort vom Kind. (Wenn sie nicht antworten, gehen Sie zum nächsten Kind. Wenigstens eins der Kinder wird auf dieselbe Weise antworten.)
5. Strecken Sie Ihre Hand zu einem anderen Kind.
6. Sagen Sie: „Hallo (sein Name), und schütteln Sie seine Hand.
7. Wiederholen Sie dies, bis Sie jedes Kind gegrüsst haben.
8. Lenken Sie die Aufmerksamkeit der Kinder auf das Kind oder die Kinder, die auf den Gruss geantwortet haben.
9. Dann lassen Sie jedes Kind einzeln üben.

Abschluss

Sagen Sie den Kindern, dass die Art ist, wie wir uns begrüssen. Sagen Sie den Kindern, dass sie jetzt sich am Morgen begrüssen können!

Danken Sie dem älteren Kind für die Hilfe in dieser Stunde.

Entschuldigen Sie ein Kind nach dem anderen, und stellen Sie sicher, dass jedes Kind weiss, was es als nächstes machen möchte.

Sinn

Direkt: Den Kindern Anmut und Grosszügigkeit in dem Klassenraum lehren.

Indirekt: Die Kinder sich selbst, Besucher und Gäste begrüssen zu lassen.

Anmerkungen

In die Augen des anderen schauen, wenn sie sich begrüssen.

Alter

2 1/2 – 3 1/2 Jahre


Einführung

Kategorie: Pflege sozialer Beziehungen

Montessori führte die Übungen in Anmut und Grosszügigkeit ein in Bezug auf das Bedürfnis des Kindes nach Ordnung. Das Kind hat ein Bedürfnis die sozialen Strukturen zu wissen und zu verinnerlichen um sich wohler in seiner Umgebung zu fühlen. Anmut und Grosszügigkeit Stunden geben dem Kind das benötigte Vokabular, Handlungen und Schritte um sein Bewusstsein und Reaktionsvermögen im Hinblick auf die Menschen um ihn herum aufzubauen. Dieses ermöglicht dem Kind im Gegenzug einen besseren Orientierungssinn in seiner sozialen Struktur.

Die erste Klasse ist der perfekte Ort, um diese Übungen in Anmut und Grosszügigkeit anzufangen, da das Kind am Ende der Ersten Stufe der Entwicklung noch nicht seiner selbst bewusst ist. Das Kind ist daher gewillt, alles Neue auszuprobieren und wird dieses dann einfacher in seiner Person integrieren.

Anmut und Grosszügigkeit Stunden werden dem Kind in seiner Umgebung und gewöhnlich in der Gruppe angeboten. Dies ermöglicht dem Kind, ein klares Verstehen zu bekommen sowie ihm einen Raum zu geben, sich mit anderen zu perfektionieren. Es ist die Rolle der Leiterin dem Kind die korrekten Wörter zu geben, sowie die präzisen Bewegungen und Schritte. Das Kind absorbiert dann ganz das Wie, das Wann, und das Vokabular welches in seiner Umgebung gebraucht wird, um das Leben angenehmer für andere und für ihn zu gestalten.

Am Ende wird das Kind diese Anmut und Grosszügigkeit in sein Alltagsleben integriert haben, welches einen angenehmeren Klassenraum ermöglicht sowie eine angenehmere Umgebung, wo immer das Kind auch hingehen mag.



top